Johann Rist und die Alchemie

Johann Rist und die Alchemie
Samstag, 18. November um 17.00 Uhr
Johann-Rist-Gymnasium – Biologietrakt
Freier Eintritt

Der frühbarocke Universalgelehrte Johann Rist, der neben Theologie auch Jura und Medizin studierte, setzte sich darüber hinaus u.a. mit Botanik, Astronomie und Alchemie auseinander. Rist, der Zeit seines Lebens nach der „Glückseligkeit, alles zu wissen“ strebte, hat sich im „Goldenen Phönix“ umfassend mit der Wissenschaft der Alchemie befasst, auf der Suche nach dem „Stein der Weisen“.

Was ist Alchemie ? Was hat es mit dem „Stein der Weisen“ auf sich? Und hat Rist seinen „Stein der Weisen“ gefunden? In einem anschaulichen Vortrag geht der Wedeler Heilpraktiker und Dozent Heiko Flesken diesen Fragen nach. Verbunden mit einer kurzen Einführung in die Geschichte und Philosophie dieser sogenannten hermetischen Wissenschaft geht der Dozent auf den Inhalt und die Bedeutung dieser alchemistischen Schrift für Johann Rist und seine Zeit ein. Alle großen Alchemisten waren auch Musiker. Folgerichtig wird der Vortrag musikalisch begleitet:

Rachel Harris, Konzertmeisterin des Barockorchesters Ensemble Schirokko, spielt die Sonate 1 g-Moll für Violine solo BWV 1001 von Johann Sebastian Bach.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.