Konzert in der Krypta von St. Michaelis, Hamburg

Hauptpastor Alexander Röder begrüßt die Konzertbesucher

Hauptpastor Alexander Röder begrüßt die Konzertbesucher

Am Sonntag, den 2. Juli 2017, veranstalteten die St. Michaelis Musik GmbH und die Johann-Rist-Gesellschaft ein Konzert in der Krypta des Hamburger Michel.

Thematisch war das Konzert am 500. Reformationsjubiläum 2017 orientiert. Johann Rist (1607 – 1667), der in der Mitte des 17. Jdh zum führenden norddeutschen Repräsentanten der lutherischen Orthodoxie avancierte, veröffentlichte im Jahr 1656 eine ganz besondere Liedersammlung: Um Luthers Kleinen Katechismus für breite Bevölkerungskreise auch emotional erlebbar zu machen, schuf er 50 so genannte „Musikalischen Katechismusandachten“. Dabei handelt es sich um vielgestaltige kammermusikalische Meditationen über Luthers elementares Lehrbuch des christlichen Glaubens.

Konzentrierter Auftakt zu einem stimmungvollem Konzert

Konzentrierter Auftakt zu einem stimmungvollem Konzert

Andreas Hammerschmidt (1611 – 1675) und Michael Jacobi (1618 – 1663) komponierten die abwechslungsreiche Musik dazu, in der sich der ganze Reichtum hochbarocker Vokalkompositionen widerspiegelt: Die Palette reicht vom Sololied über kunstvoll figurierte Kompositionen bis zu 5-stimmigen Motetten mit Instrumentalbegleitung. Die Verbindung der kraftvollen Rist’schen Dichtungen mit vitaler Barockmusik, die noch heute emotional berührt, öffnet den Blick auf eine ganz besonders interessante, spezifisch norddeutsche reformatorische Kulturwirkung.

Tanja Aspelmeier sang stilsicher und mit schöner Stimme

Tanja Aspelmeier sang stilsicher und mit schöner Stimme

Im stimmungsvollen Ambiente der Michel-Krypta erlebte ein hochgradig interessiertes Publikum ein Konzert, bei dem intensives Musizieren, fachlich versierte Kurzvorträge und eigenes Mitsingen zu einer Darbietung aus einem Guss verschmolzen. Den lebendigen musikalischen Part garantierten die Cimbrische Cantorey Wedel gemeinsam mit der Sopranistin Tanya Aspelmeier und dem Hamburger Barockorchester Schirokko.

Bei einem Glas Wein klang die schöne Veranstaltung aus. Die  Impressionen wurde freundlicherweise vom Photographen Andreas Lindlahr zur Verfügung gestellt.

AL2_1811 AL2_1815   AL2_1947

 

Sängerinnen der Cimbrischen Cantorey

Klangschön: Sängerinnen der Cimbrischen Cantorey

Feinabgestimmte Harmonie zwischen Ensemble Schirokko und der Cimbrischen Cantorey

Feinabgestimmt: Ensemble Schirokko und die Cimbrischen Cantorey

Applaus nach einem gelungenen Konzert

Applaus nach einem gelungenen Konzert

2 thoughts on “Konzert in der Krypta von St. Michaelis, Hamburg

  1. Johann Rist lebt! Durch Text und Musik.
    Für mich war es eine STERNSTUNDE !

    …und wann gibt’s hiervon eine CD?

    1. Lieber Herr Müller-Kania,
      Danke für Ihre Mail :-)! Konkret ist noch nichts in Planung, aber ich nehme es mit in den Vorstand und halte Sie auf dem Laufenden.
      Herzliche Grüße
      Ihr
      Matthias Dworzack

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *