„Auf den Spuren von Johann Rist“

Samstag, den 7. September 2019, 14 Uhr, Wedeler Risthütte, Küsterstr. 6
Führung Dr. Arno Schöppe, Rezitation Wolfgang Muschter (Theater Wedel)

Dauer ca. 2,5 Stunden
Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden sind erwünscht

 

Auch beim diesjährigen Wedeler Rist-Spaziergang soll Johann Rist wieder ausführlich zu Wort kommen. Der Dichter und Pastor wird an Originalschauplätzen über sein Verhältnis zu Wedel und seinen Bewohnern berichten. Sein Thema erscheint zeitlos aktuell: Wie sind erschreckliche Ungewitter, grausame Sturmwinde, verheerende Fluten und Feuersbrünste abwendbar durch tatkräftige Mithilfe der Holsteinischen Bevölkerung? Rist erinnert sich noch gut an die Naturkatastrophe des Valentin-Unwetters am 14. Februar 1648 um Mitternacht, als in der Elbmündung unzählige Schiffe sanken, ein Orkan die Kirchtürme von Glückstadt, Krempe, Wewelsfleth, Brokdorf, Kollmar, Horst, Uetersen, Rellingen, Wedel und der Katharinenkirche in Hamburg zerstörte. Dann folgte eine Sturmflut, die die Elbmarschen meterhoch überflutete und schließlich ein Erdbeben…

Dauer etwa 2 1/2 Stunden (incl. müheloser Spaziergang) Beginn 14:00 Uhr Treffpunkt Eingang zur Evangelischen Immanuelkirche, Küsterstraße (bei schlechtem Wetter in der angrenzenden Rist-Hütte)

Beteiligte: Wolfgang Muschter (Theater Wedel); Arno Schöppe (Moderation) kostenfrei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.